Schlagwörter

, , , , , , , , , ,


Er selbst sprach in seinen Spezial-Manager-Seminaren der ‚Marke C.M.-Specials‘ davon, dass alles dem kosmischen Gesetz von Ursache und Wirkung unterliegt; auch die AWD-Karriere. Der Aufruf an seine Finanzoptimierer und Vermittler lautete: „je mehr ihr in den Kunden-Kontakt-Trichter oben hineinfüllt, je mehr Kundenpotenziale, Vertrags-Vermittlungen resprektive Vermittlungs-Provisionen bekommt ihr unten heraus…“

Im Prinzip ist dieser Spruch leider nicht unwahr – gleichwohl sehr inhuman maschinell und rein auf den pekuniären Eigennutz ausgerichtet. So: wie das ganze Financial Product Sales im Direct-Sales-Marketing/Multi-Level-Marketing-System! Das System lebt davon, dass Tausende und Abertausende 1:1 nachmachen, was ihnen ihre Führungsleute vormachen, vorleben und unwidersprochen tun, was man ihnen zu tun vorgibt. Hundertprozent, nach Möglichkeit wortwörtlich! So wie in diesem Original AWD-Video, indem zukünftige MLM-Karrieristen und AWD-Finanzoptimierer wortwörtlich eintrainieren und nachspielen, was ihnen ‚König-Maschi‘ von oben in den Führungs- und Kommunikations-Trichter hineingegeben hat:

Allein: irgendwann – bei dem einen früher, bei dem anderen später -, wird jedem Finanzoptimierer das kosmische Gesetz von Ursache und Wirkung zunehmend bewusster und klarer. Sie bemerken: dass am unteren Ende des pyramidal strukturierten Funnels viel weniger Vermittlungsprovisionen ankommen, als sie aus ihrer Sicht an Anspruch in den Trichter hineingefüllt haben. Dafür stehen dann viel mehr Provisions-Vorschusskredit-Schulden im eigenen Vermittlerkonto, viel mehr, als man zuvor in Anspruch genommen zu haben glaubt. Eine verrückte und verdrehte Multi-Level-Welt, die systemisch heute noch genauso arbeitet wie in den 90er Jahren.

Ganz anders bei ‚König Maschi‘, den das Manager-Magazin neuerdings auf über eine Milliarde Euro Vermögen schätzt und der als ‚Goldfinger‘ mittlerweile andere zukunftweisende Macht-Gelüste, als mit dem AWD je zu erreichen waren, verfolgt.

Sollte Carsten Maschmeyer, der Best Select networkende Erfolgsunternehmer, allerdings selbst noch dem Gesetz von Ursache und Wirkung unterliegen, dann käme auch auf ihn, früher oder später, eine aus seinen selbstgesäten Ursachen resultierende Wirkung zu.

Von hunterten AWD- respektive Maschmeyer-Opfern bekomme ich mittlerweile Leserbriefe, worin steht, dass sie diesem ‚Ferres-Liebhaber‘ die ‚Pest an den Hals‘ wünschen. Doch auch wenn ich den Grund für diese Wut der AWD-Opfer sehr gut nachvollziehen kann, bin ich doch der Auffassung, dass sich ein jeder einen „solchen Wunsch“ gut überlegen sollte. Dass Gesetz von Ursache und Wirkung respektive dass Gesetz der Resonanz, zeigt nämlich auch hier die gesetzfolgende Wirkung. Es sollte demnach niemand diesem Herrn Dr. h.c. Carsten Maschmeyer die ‚Pest an den Hals‘ wünschen und damit die entsprechende Resonanz-Wirkung auf sich ziehen – denn Maschmeyer hat sich diesen Bazillus gesetzerfüllend ohnehin schon selbst injiziert. Und bei einem Vermögen von über einer Milliarde Euro, mehrheitlich aus dem AWD Allgemeinen Wirtschaftsdienst lukriert, wird die Fallhöhe aus dem Olymp des Erfolgs, dass Ausstoßen aus Politik- und Geldadel, aus Boulevard, Glimmer, Glamour und Liebe, besonders hart und schmerzhaft werden. Mithin gilt nämlich auch hier das Gesetz: je höher und steiler der ursächlich olympionike Aufstieg, je steiler, schneller, ein Sturz und Fall-down. Und dass ohnehin empfindliche Genick, vermag einem Aufschlagwinkel von 90 Grad rein gar nichts Wesentliches entgegenzusetzen – da hilft auch kein noch so weiches Vermögensbettkissen.

Advertisements