Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,


Jauch bei Maschmeyer

Irgendwann nahm alles seinen Anfang.

Und irgendwann ließ sich selbst ein Günther Jauch vom jenem Geld & Macht suggerierenden Glitter & Glamour, aber viel mehr noch vom pekuniär schnöden Mammon anlocken und er folgte, wie vor und nach ihm so viele aus dem Karriere und Erfolg suchenden Bürgertum, aus Politik, Show und Medienlandschaft, dem Lockruf des Rattenfängers aus Hannover.

Originalton Maschmeyer, hier im Youtube-Video Maschmeyer präsentiert Jauch.

Aufgrund unseres ethischen und bildungsmäßigen Numerus Clausus, ziehen wir immer mehr studierte Menschen, langjährige Insider der Branche und eine charakterliche Elite an, für die Begriffe wie: Fair Play, Ehrlichkeit, nicht eine Frage des Nutzens sind.

Kaum jemand, der hinter diesen Worten eines erkennbaren Erfolgs-Unternehmers, ein zielgerichtetes Kalkül, eine perfide Suggestion zu erkennen vermag, denn: Dazugehören zu dieser Elite, wollen WIR im Grunde doch alle nur allzu gern – oder?

Und ich gebe es hier und heute gerne zu: auch ich habe mich damals, an diesem 19. Januar des Jahres 1991 in Hannover, von diesen tragenden Worten Maschmeyers anhaltend blenden, ja sogar ausgesprochen stark motivieren lassen. Auch ich war damals ein Überzeugungs-Mit-Täter des AWD, und der Auftritt des Günther Jauch, jener gute Freund von Thomas Gottschalk, motivierte mich noch mehr, weil ich damals fest daran glaubte respektive glauben wollte, dass man mit diesem von Carsten Maschmeyer stets hervorgehobenen, professionell fundierten, für AWD angeblich sehr Kosten aufwändigen, computergestützten AWD-Market-Research, ein wirklich Kundenbedarf orientiertes ‚Best Select‘ aller Finanzprodukte des Marktes vermitteln kann.

Dass dieses angebliche ‚Best Select‘ des Finanz-Gurus Maschmeyer, zu einer ähnlich suggestiven Worthülse verkam wie seine vorher zitierten Worte an der AWD-Gala 1991, mussten meine Frau, mein vier Kinder und ich, später sehr schmerzlich am eigenen Leibe erfahren. Mein Insider-Roman, der bereits als der einzig authentische Thriller aus dem Milieu der MLM-Finanzdienste bezeichnet wird — weil ich zunächst durchaus erfolgreich von der untersten bis zur obersten Pyramiden-Stufe des MLM-Karriere-Systems kletterte, aber dann mutmaßlich gezielten Unregelmäßigkeiten in der Provisionsabrechnung auf die Spur kam —, gibt einen tiefen Einblick ins Innenleben dieser Sekten vergleichbaren, Menschen und Existenzen zerstörenden Geldmaschine des Milliarden Magiers Maschmeyer.

Der Aktualität geschuldet, möchte ich Herrn Günther Jauch an dieser Stelle sagen, es wäre für alle Maschmeyer- und AWD-Opfer sicher wesentlich hilfreicher gewesen, sie hätten sich an die Spitze der Protest-Bewegung gesetzt und gerade ihren Auftritt von damals als Beispiel genommen, dass auch sie seinerzeit dem Lockruf des Drückerkönigs blind gefolgt sind. Sie hätten Maschmeyer dann in ihrer Live-Sendung sagen können, dass sie sich aber heute öffentlich von ihm und seinen Praktiken distanzieren möchten, dass sie ihr damaliges Honorar in einen Fonds für geschädigte AWD-Opfer geben möchten und ihn, Maschmeyer auffordern, diesen Fonds um eine gehörige Summe aufzustocken.

Leider, Herr Jauch, haben sie sich selbst aber nicht als ‚Mit-Opfer‘ bekannt, und sie haben auch nichts davon verlauten lassen, dass sie sich damals von Maschmeyer gar haben vor seinen Karren spannen lassen und dafür zunächst 18000 DM, später über gerichtlichen Vergleich nochmal 69000 DM kassierten. So sind sie, trotz ihres Versuches Maschmeyer in ihrer Sendung zu kritisieren und vorzuführen, leider Mit-Täter geblieben, ob sie das nun wahrhaben und hören wollen oder nicht. Und wenn sie schon von Maschmeyer fordern er möge sich als Ehrenmann erweisen, dann wäre ihr beispielhaftes Handeln sicher bestens als Vorbild geeignet gewesen.

Die Mail-Antwort ihrer ARD-Redaktion auf meine Frage an sie, wieso sie ausgerechnet Maschmeyer zu ihrer Sendung eingeladen haben, darf ich hier sicher veröffentlichen. Die Leser können sich dann selbst ein Urteil dazu bilden.

Zu dem sein den Leserinnen und Lesern empfohlen den CM-Code-of-Conduct hier zu lesen. So denkt wohl nur ein Selfmade Erfolgsunternehmer, dem  etwas Wesentliches fehlt: Ethik und Moral — von Menschlichkeit und Anstand ganz zu schweigen!

Finanzdienstleistung a la AWD & Co

Advertisements